Warum Psychotherapie?

   

Beim Heranwachsen durchlaufen alle Kinder und Jugendliche eine starke körperliche und psychische Entwicklung. In dieser Zeit erleben alle Kinder ein ständiges Auf und Ab, schwierige Situationen, Störungen und Krisen. Und es kann vorkommen, dass die Seele in Konflikte gerät und aus dem Gleichgewicht kommt und dass psychische Probleme auftreten. 

 

Wenn das Kind unter der Problematik leidet und sich nicht in der Lage sieht z.B. mit Hilfe von Eltern, Erziehern oder Lehrern das Problem selbständig zu bewältigen, ist es ratsam, sich therapeutische Hilfe zu holen. Es kann auch sein, dass sich Eltern durch anhaltende Störungen verunsichert fühlen oder dass Lehrer, Erzieher oder Ärzte auf Probleme aufmerksam machen, denen man nachgehen sollte. Wenn Schwierigkeiten anhalten, wenn Verstimmungen, Ängste oder Rückzug zunehmen, die Konflikte sich ausweiten oder wenn psychosomatische Erkrankungen auftreten, ist es notwendig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Eine Psychotherapie bietet die Möglichkeit, Krisen zu überwinden, Symptome zu erkennen und zu beheben, Belastungen zu reduzieren, das Selbstwertgefühl zu stärken, neue Fähigkeiten zu entwickeln und so den Entwicklungsprozess wieder positiv in Gang zu bringen.

Oft werde ich nach Prognosen gefragt. Leider können über Therapieerfolge keine verlässlichen Prognosen getroffen werden. Manchmal sind Veränderungen einfach. Manchmal können aber auch die Probleme oder die Bedingungen der Probleme sehr komplex sein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Debora Hahn